BIOGRAFIE

(c) Ulrich Göpfert, Fledermaus 2018
(c) Ulrich Göpfert, Fledermaus 2018

Alice Waginger wurde in Wien geboren und wuchs in Mödling bei Wien und im Waldviertel auf. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Konzertfach Gesang bei Prof. Bernhard Adler, weiters Lied- und Oratorienunterricht bei Prof. Charles Spencer. Zusätzlich zur universitären Ausbildung besuchte sie den "Lehrgang für klassische Operette" bei Wolfgang Dosch am MUK. Sie als freischaffende Sängerin im deutschen Sprachraum tätig.

Abseites der Theaterbühne präsentiert Alice Waginger gerne selten gesungenes Liedrepertoire - von alter Musik bis zu Wiener Liedern und Filmschlagern - u.a. im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Ehrbarsaal Wien oder Haus Hofmannsthal.

Im Bereich Operette/Oper/Oratorium konnte sie sich neben diversen Fachpartien  ("Adele"/ Fledermaus, "Despina"/ Cosi fan tutte, "Papagena, Pamina, Königin"/ Zauberflöte, "Cagliari"/ Wiener Blut, "Ciboletta"/Nacht in Venedig usw.) als Soubrette bzw. Lyrische mit Koloratur  auch ein durchaus ungewöhnliches Repertoire erarbeiten: sie verkörperte u.a. eine "Nanette"/Die schwarze Frau/ Ad. Müller sen.), "Leonore"/"Doktor und Apotheker"/ Carl Ditters v. Dittersdorf), "Floretta"/Der Sackpfeifer/ Carl Millöcker & Ludwig Anzengruber, "Antschi"/Liebeswalzer/C.M.Ziehrer oder Helene/"Der Kellermeister"/ Carl Zeller, "Hinundherlaufer"/Lohengelb/F.v.Suppé  oder auch "Hyang Dan"/Die Geschichte von Chunhyang/ Jae Myoung Hyun Erfahrungen sammeln konnte sie zB. an der Bühne Baden, Leharfestspiele Bad Ischl, Seefestspiele Bad Staffelstein, Sommerserenaden Graz ua. In einer Pentatone Gesamteinspielung der "Fledermaus" unter der musikalischen Leitung von Lawrence Foster hatte sie außerdem die Ehre, an der Seite von Sängergrößen wie Elisabeth Kulman, Kurt Rydl, Nikolai Schukoff usw. drei Sätze in der Rolle der Ida beizusteuern (Ende 2018 erschienen). Sie ist Ensemblemitglied des österreichischen Operettenensembles Oper@Tee und mit diesem ununterbrochen in diversen Operetten und Kinderopern Partien zu hören und sehen.

Im Sommer 2018 war Frau Waginger abermals als Adele - diesmal bei der Sommeroperette Coburg - zu hören, außerdem als Pamida in der Operette "Die Wiener Zauberflöte" (W.A.Mozart- Wenzel Müller) in Wien. Neben der Cibuletta in "Eine Nacht in Venedig" (Stadttheater Wr. Neustadt) war sie in der Saison 18/19 wieder am Stadttheater Baden zu Gast: zu Weihnachten als Arsena in "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß und zu Ostern als Ernestine in einer Neubearbeitung der Operette "Salon Pitzelberger" von J.Offenbach. Weitere Projekte waren die Mitwirkung bei der Uraufführung des Vintage-Musicals "Die Rose des Kaisers" von Paul Hertel und bei den Kinderopern "Schneewittchen" (Musik v. A.Dvorak) und "Der Ring des Nibelungen für Kinder" (Musik nach Richard Wagner).

In der Saison 2019/20 warten Rollen wie "Valencienne" in der "lustigen Witwe" von Franz Lehar, "Bronislawa"/Der Bettelstudent, eine "Margarethl" in der Opernparodie "Fäustling", eine Müllerstochter "Agnes" in der Kinderoper "Rumpelstilzchen" mit Musik von Béla Bàrtok und weitere darauf auf die Bühne gebracht zu werden. Als Highlight im Sommer 2019 freut sich Frau Waginger ganz besonders auf Barocktheater und auf die Rolle der "Ariadne" in "Ariadne auf Naxos" von Josef Haydn mit dem teatro barocco im Kongresscasino Baden.


(c) Manfred Sket, Eine Nacht in Venedig
(c) Manfred Sket, Eine Nacht in Venedig